Fahrradfahren auf dem RurUfer-Radweg bei Woffelsbach, © Grünmetropole e.V./Stratmann

RurUfer-Radweg

Inhalte teilen:

Von der Quelle im Hohen Venn in "Signal de Botrange" schlängelt sich der 165 km lange Fluss von Belgien durch Deutschland in die Niederlande, wo die Rur in die Maas mündet.

Von Monschau windet sich der RurUfer-Radweg immer wieder auf und ab durch das idyllische Rurtal. Dieses begeistert mit schroffen Felswänden und den wunderschönen grünen Rurauen. Ab Einruhr führt der Weg entlang der imposanten Seenlandschaft von Ober- und Rursee. In Heimbach verlässt der Fluss den See und schlängelt sich weiter durch die Rureifel in Richtung Düren und Heinsberg.

Auführliche Informationen: www.rurufer-radweg.de

Aktueller Hinweis: Aufgrund der aktuellen Hochwassersituation kann es auf dem gesamten RurUfer-Radweg zu Einschränkungen kommen.

Im Bereich der Gemeinde Simmerath kann der RurUfer Radweg grundsätzlich befahren werden. Zwischen Hammer und Dedenborn kann ein Teilstück nicht befahren werden. Eine Umfahrung über die L106 ist jedoch möglich.

Die Rur: Ein ständiger Begleiter, © D. Stratmann - gruenmetropole e.V.

RurUfer-Radweg

Länge: 162 km
Route: SIgnal de Botrange | Belgien bis Roermond | Niederlanden
Schwierigkeitsgrad: mittel
familienfreundlich

Weitere Infos